Suche
Sie sind hier: Home » Sägetechnik » Besäum- und Nachschnitttechnik » kombinierte Besäum- und Nachschnitttechnik

kombinierte Besäum- und Nachschnitttechnik

[two_third_text]
Die Besäum- und Nachschnittsäge ermöglicht das Aufarbeiten von Seiten- und Hauptware mit einer Maschine. Das spart Platz und Mechanisierungsaufwand und erhöht die Effizienz der Mitarbeiter. Die getrennte Zuführung der Seiten- und Hauptware mit entsprechender Pufferkapazität erlaubt es, die ankommende Ware mit nur einem Bedienmann aufzuarbeiten.

 

Die Vermessung der Hölzer erfolgt im Querdurchlauf über Laser von oben, optional von unten. Das Messraster beträgt 500mm, bzw. optional 250 mm. In Kombination mit unserer Optimiersoftware „LM-Optim“ erhalten Sie so die maximal mögliche Ausbeute.

 

Die waldkantenbezogene Ausrichtung erlaubt ein extrem flexibles und wertoptimiertes Einschneiden der Model durch 6 separat verstellbare Sägen und Schnitthöhen von 40 bis 200 mm.

 

6 verstellbare Sägeachsen ermöglichen einen Einschnitt bis zu 5-stielig variabel. Zudem ist es möglich, durch die Bestückung der Festeinhänge zusätzlich Seitenware neben dem Produkt zu produzieren.

 

Die Festeinhänge können je nach Bedarf bestückt werden, die Aufspannlänge ist mit 115 mm begrenzt. Die Öffnungsweite des Spaltkeils beträgt 48 – 800 mm.

 

Mit einer optionalen Zentriereinheit vor der Säge lässt sich mittels vertikaler Vorschubwalzen die Führung von bereits scharfkantiger Ware im Nachschnitt optimieren.

 

Zu unserem Lieferumfang gehören selbstverständlich sämtliche Mechanisierungen, die für die Zuführung der Model und Seitenware, sowie für den Abtransport der Schnittware benötigt werden.

 

Die Bedienung der Sägenzuführung kann per Joystick erfolgen. Mit unserem optimierten Bedienkonzept zur Bedienung der Zuführung zur Säge und der Säge selbst vom Bedienstand per Joystick entlasten Sie Ihre Mitarbeiter.
[/two_third_text]

[one_third_image_last]

[/one_third_image_last]